Treffen und Wanderung
22. Mai

Sehr geehrte Mitglieder und Freunde unseres Freundeskreises Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Der Frühling ist da und die aktuelle Pandemie-Regelung lässt nun wieder mehr Möglichkeiten zu. Deshalb haben wir im Vorstand beschlossen, wieder verstärkt in die Öffentlichkeit zu treten.

Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer Frühjahrswanderung ein!

Diese Wanderung unternehmen wir in Kooperation mit einer örtlichen Vereinigung, getreu unserem Motto, die Akteure in der Nationalpark-Region zusammen zu bringen.

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen mit Ihnen – auf bald!

Für den Vorstand,

Michael Koch

Themenwanderung: Lerne die Kelten kennen 

Wir werfen einen Blick auf das im Bau befindliche Nationalpark-Tor zu den Kelten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald (Eröffnung 2023). Dann geht die geführte Wanderung zum keltischen Ringwall „Hunnenring“ von Otzenhausen. Im Anschluss besuchen wir das Keltendorf und lernen den örtlichen Keltenverein Die Hochwaldkelten kennen. Sie führen antike Handwerkstechniken vor und berichten „aus erster Hand“ von der Lebenswelt der Kelten (siehe auch www.hochwaldkelten.de)
Anschließend geselliger Ausklang mit Schwenken (Grillen). 

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung notwendig! Bitte melden Sie sich per Email an, hierzu einfach auf diese Mail antworten. [info@freundeskreisnationalpark.org]

Datum: Sonntag, den 22.05.2022; 11:00 Uhr

Treffpunkt: Großer Parkplatz „Waldparkplatz“, Ringwallstraße 100, 66620 Nonnweiler-Otzenhausen, gegenüber Baustelle Nationalparktor.

Gästeführer: Michael Koch, Altertumswissenschaftler und Fachleiter Keltendorf

Kosten: Die Wanderung ist kostenfrei, Speisen und Getränke gegen Spende.

Hinweise zur Wanderung: Festes Schuhwerk und witterungsangepasste Kleidung werden empfohlen. Die Wanderung findet bei jeder Witterung statt (aber nicht bei Sturm). Die Wanderung ist körperlich anregend und nimmt etwa 100 Höhenmeter. Es geht durch den Nationalpark auf Waldwegen entlang hoch zum Dollberg, dem höchsten Berg des Saarlandes. Auf dessen Kuppe befindet sich die monumentale Festungsanlage auf 620 Meter NN.
Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden. Im Anschluss kommen wir ins Keltendorf. Für Getränke und Grillgut ist gesorgt.